Modellbauer und Hämophilie-Patient Tom bei der Arbeit an der Kreissäge, in seiner Werkstatt

Tom – Technischer Modellbauer

Mega-Trend Bienenhotel: Tom zeigt dir, wie du dein eigenes baust

Technischer Modellbauer und Hämophilie-Patient Tom

Ich bin Tom, 27 Jahre alt und habe eine schwere Hämophilie B. Ich möchte euch zeigen, wie man aus einfachen Materialien ganz easy ein Bienenhotel bauen kann. Warum ich das kann? Ich habe eine Ausbildung zum technischen Modellbauer gemacht und einige Jahre sehr glücklich in dem Job gearbeitet. Mittlerweile studiere ich on top noch Architektur. Und wenn ich keine Bienenhotels baue, dann bastele ich regelmäßig an den Aufgaben und Rätseln für Escape-Rooms. Ihr seht: Handwerkern ist meine große Leidenschaft.

Aber jetzt wieder zum Bienenhotel. Jeder, der sich schon einmal mit dem Thema beschäftigt hat, stößt im Internet auf viele kontroverse Informationen. Quasi jede Bauanleitung beinhaltet Dinge, die an anderer Stelle als totaler Unfug oder sogar als tödliche Falle für Bienen dargestellt werden. All dies hat mich jedoch nicht vom Bau eines Bienenhotels abgeschreckt. Ich habe mir einfach viele Anleitungen durchgelesen und daraus meine eigene gebastelt. Sicher ist sie nicht perfekt, aber das Ergebnis kann sich sehen lassen und Spaß gemacht hat es auf jeden Fall!

Bild eines fertigen Bienenhotels an der roten Holzwand einer Hütte

Was braucht man?

  • einen gut durchgetrockneten alten Birkenstamm
  • einen alten Balken aus Hartholz
  • ca. 10 hohle Bambusrohre verschiedenen Durchmessers
  • ca. 4 m Fichtenholz, 18 x 200 mm (muss nicht teuer sein)
  • einen alten Koffer (z. B. vom Sperrmüll)
  • Werkzeug: Säge (ideal ist hier eine Kappsäge), Akkuschrauber

Bis auf die Bambusrohre und das Fichtenholz hatte ich alles da. So beliefen sich meine Materialkosten auf ca. 30–40 €, wobei die Bambusrohre am teuersten waren. Falls ihr beim Bau auf den Koffer verzichtet, solltet ihr jedoch in besseres Holz investieren. Mein Holz war ziemlich krumm, sodass die Übergänge alles andere als schön waren. Durch den Koffer, der die Konstruktion umschließt, sieht man jedoch nur wenig vom eigentlichen Holzrahmen.

Wie das ganze zum Bienenhotel wird, zeige ich euch im Video:

Eine kleine Bauanleitung könnt ihr euch hier herunterladen. Viel Spaß beim Nachbauen.

Tom – Technischer Modellbauer

Mega-Trend Bienenhotel: Tom zeigt dir, wie du dein eigenes baust

Technischer Modellbauer und Hämophilie-Patient Tom

Ich bin Tom, 27 Jahre alt und habe eine schwere Hämophilie B. Ich möchte euch zeigen, wie man aus einfachen Materialien ganz easy ein Bienenhotel bauen kann. Warum ich das kann? Ich habe eine Ausbildung zum technischen Modellbauer gemacht und einige Jahre sehr glücklich in dem Job gearbeitet. Mittlerweile studiere ich on top noch Architektur. Und wenn ich keine Bienenhotels baue, dann bastele ich regelmäßig an den Aufgaben und Rätseln für Escape-Rooms. Ihr seht: Handwerkern ist meine große Leidenschaft.

Aber jetzt wieder zum Bienenhotel. Jeder, der sich schon einmal mit dem Thema beschäftigt hat, stößt im Internet auf viele kontroverse Informationen. Quasi jede Bauanleitung beinhaltet Dinge, die an anderer Stelle als totaler Unfug oder sogar als tödliche Falle für Bienen dargestellt werden. All dies hat mich jedoch nicht vom Bau eines Bienenhotels abgeschreckt. Ich habe mir einfach viele Anleitungen durchgelesen und daraus meine eigene gebastelt. Sicher ist sie nicht perfekt, aber das Ergebnis kann sich sehen lassen und Spaß gemacht hat es auf jeden Fall!

Bild eines fertigen Bienenhotels an der roten Holzwand einer Hütte

Was braucht man?

  • einen gut durchgetrockneten alten Birkenstamm
  • einen alten Balken aus Hartholz
  • ca. 10 hohle Bambusrohre verschiedenen Durchmessers
  • ca. 4 m Fichtenholz, 18 x 200 mm (muss nicht teuer sein)
  • einen alten Koffer (z. B. vom Sperrmüll)
  • Werkzeug: Säge (ideal ist hier eine Kappsäge), Akkuschrauber

Bis auf die Bambusrohre und das Fichtenholz hatte ich alles da. So beliefen sich meine Materialkosten auf ca. 30–40 €, wobei die Bambusrohre am teuersten waren. Falls ihr beim Bau auf den Koffer verzichtet, solltet ihr jedoch in besseres Holz investieren. Mein Holz war ziemlich krumm, sodass die Übergänge alles andere als schön waren. Durch den Koffer, der die Konstruktion umschließt, sieht man jedoch nur wenig vom eigentlichen Holzrahmen.

Wie das ganze zum Bienenhotel wird, zeige ich euch im Video:

Eine kleine Bauanleitung könnt ihr euch hier herunterladen. Viel Spaß beim Nachbauen.