Mann in Hängematte

Life-Hacks für ein entspannteres Leben mit Hämophilie

Gut gedehnt ist halb gewonnen!

Welcher Mensch mit Hämophilie kennt das Problem nicht: Alles ist vorbereitet, der Faktor ist gelöst, doch der Schlauch der Butterfly Kanüle dreht sich, wie er will (siehe das erste Bild links unten). Was also tun? Ganz einfach: Schlauch mehrfach dehnen (Bild 2) und die Kanüle am Ende auspendeln lassen, schon ist das widerspenstige Ding gezähmt.

- Life Hack von Arni

Ideal für unterwegs

Wenn ich unterwegs bin, habe ich gern mein Medikament dabei – sicher ist sicher. Hier stellt sich die Frage: Wohin damit? Ich habe dafür eine kleine Isoliertasche für die Spritze. Sie ersetzt den lästigen Karton, isoliert, ist sehr stabil und passt in jede Handtasche. Von dieser Art habe ich noch eine zweite, etwas größere Version, die ich auf Wochenendtrips mitnehme. Hier passt für den Notfall genau die richtige Menge rein.

- Life Hack von Anna

Nichts vergessen!

Für alle, die etwas vergesslich sind, schafft eine Erinnerungs-APP Abhilfe. Sollet ihr einmal eure Spritze nicht auf dem Schirm haben – die App wird euch zur passenden Zeit ein Zeichen geben. Zahlreiche Apps in unterschiedlichem Design und mit unterschiedlichen Funktionen gibt es im App-Store, sowohl für Apple als auch für Android. Da sollte für jeden das Passende dabei sein. Im Angebot sind z. B. auch Apps, die mit einem bestimmten Ort verknüpft sind. Wenn ich seit 3 Tagen nicht gespritzt habe und mich in meinem Heimnetzwerk befinde, bekomme ich die Info „Spritze nicht vergessen“. 

- Life Hack von Anna

Injektionen im Urlaub – einfach den Rhythmus im Vorfeld anpassen

Im Urlaub ist man froh, wenn man so wenig wie möglich mitschleppen … und so wenig wie möglich spritzen muss. Daher passe ich meinen Spritzrhythmus immer an meinen Urlaub an.

Mein Faktorpräparat muss ich mir einmal wöchentlich spritzen. Bei einem zweiwöchigen Trip spritze ich daher einmal kurz vor der Abreise, dann einmal in der Mitte des Urlaubs und das nächste Mal erst wieder zu Hause. Besprich deine persönliche Dosierung im Vorfeld am besten mit deinem behandelnden Arzt, dann kannst du den Rhythmus ideal für deine Reise und deine geplanten Aktivitäten anpassen.

- Life Hack von Moritz

Life-Hacks für ein entspannteres Leben mit Hämophilie

Gut gedehnt ist halb gewonnen!

Welcher Mensch mit Hämophilie kennt das Problem nicht: Alles ist vorbereitet, der Faktor ist gelöst, doch der Schlauch der Butterfly Kanüle dreht sich, wie er will (siehe das erste Bild links unten). Was also tun? Ganz einfach: Schlauch mehrfach dehnen (Bild 2) und die Kanüle am Ende auspendeln lassen, schon ist das widerspenstige Ding gezähmt.

- Life Hack von Arni

Ideal für unterwegs

Wenn ich unterwegs bin, habe ich gern mein Medikament dabei – sicher ist sicher. Hier stellt sich die Frage: Wohin damit? Ich habe dafür eine kleine Isoliertasche für die Spritze. Sie ersetzt den lästigen Karton, isoliert, ist sehr stabil und passt in jede Handtasche. Von dieser Art habe ich noch eine zweite, etwas größere Version, die ich auf Wochenendtrips mitnehme. Hier passt für den Notfall genau die richtige Menge rein.

- Life Hack von Anna

Nichts vergessen!

Für alle, die etwas vergesslich sind, schafft eine Erinnerungs-APP Abhilfe. Sollet ihr einmal eure Spritze nicht auf dem Schirm haben – die App wird euch zur passenden Zeit ein Zeichen geben. Zahlreiche Apps in unterschiedlichem Design und mit unterschiedlichen Funktionen gibt es im App-Store, sowohl für Apple als auch für Android. Da sollte für jeden das Passende dabei sein. Im Angebot sind z. B. auch Apps, die mit einem bestimmten Ort verknüpft sind. Wenn ich seit 3 Tagen nicht gespritzt habe und mich in meinem Heimnetzwerk befinde, bekomme ich die Info „Spritze nicht vergessen“. 

- Life Hack von Anna

Injektionen im Urlaub – einfach den Rhythmus im Vorfeld anpassen

Im Urlaub ist man froh, wenn man so wenig wie möglich mitschleppen … und so wenig wie möglich spritzen muss. Daher passe ich meinen Spritzrhythmus immer an meinen Urlaub an.

Mein Faktorpräparat muss ich mir einmal wöchentlich spritzen. Bei einem zweiwöchigen Trip spritze ich daher einmal kurz vor der Abreise, dann einmal in der Mitte des Urlaubs und das nächste Mal erst wieder zu Hause. Besprich deine persönliche Dosierung im Vorfeld am besten mit deinem behandelnden Arzt, dann kannst du den Rhythmus ideal für deine Reise und deine geplanten Aktivitäten anpassen.

- Life Hack von Moritz